LB 23 Religionsfreiheit: Nepal

Länderbericht Religionsfreiheit Heft 23

Nach langen Jahren des Bürgerkriegs und des politischen und wirtschaftlichen Stillstands hat sich in Nepal Anfang 2014 wieder eine Regierung gebildet. Die wichtigste Aufgabe für die nahe Zukunft wird die Verabschiedung einer endgültigen Verfassung für den Himalaya-Staat sein.

Mit der Übergangsverfassung von 2007 verabschiedete Nepal sich vom Hinduismus als Staatsreligion. Dennoch bleiben die verschiedenen hinduistischen Glaubensrichtungen und das allgegenwärtige Kastensystem die prägenden Pfeiler der nepalesischen Gesellschaft.

Sollte sich Indien als das übermächtige Nachbarland im Süden zukünftig zu einem hinduistischen Staat entwickeln, wie es treibende Kräfte in Indien wünschen, würde das nicht ohne Auswirkungen auf Nepal bleiben. Die kulturelle, wirtschaftliche und religiöse Verflechtung der beiden ungleichen Länder hat immer wieder dazu geführt, dass Entwicklungen in Indien Auswirkungen auf Nepal besaßen.

Christliche Gemeinden in Nepal konnten in der Vergangenheit ein Wachstum verzeichnen. Eine gezielte Verfolgung von religiösen Minderheiten, wie es in der Vergangenheit immer wieder vorkam, findet derzeit nicht mehr statt. Trotzdem kommt es auch heute noch zu religiös motivierter Diskriminierung, Intoleranz und Gewalt.

Ali Al-Nasani,
Religionsfreiheit: Nepal,
Länderberichte Religionsfreiheit,
Heft 23, Aachen 2014.
16 Seiten, DIN A5, geheftet.

Hier steht das Heft als Download bereit.

Artikel-Nr. 0600531
*Ihr Preis 0,00 €
Lager Status Verfügbar
Auftragsmenge
Auftragsmenge In den Warenkorb

Das könnte Sie auch interessieren: