LB 35 Religionsfreiheit: Oman

in Oman, einem Sultanat auf der Arabischen Halbinsel, ist in den letzten Jahren ein starkes Bevölkerungswachstum zu beobachten, das unter anderem auf den Zuzug ausländischer Arbeitnehmer zurückzuführen ist. Mittlerweile machen Ausländer rund 45 Prozent der Bevölkerung aus. So sind auch zahlreiche religiöse Minderheiten im Land anzutreffen, darunter etwa 6,5 Prozent Christen.

Auch wenn eine friedliche Koexistenz der Religionen gefördert wird, kann in Oman nicht von vollkommener religiöser Freiheit gesprochen werden, zumal das Rechtssystem des Sultanats auf der Scharia basiert. Doch die Mehrheit der Muslime sind Ibaditen und werden somit weder den Sunniten noch den Schiiten zugerechnet.
Der derzeitige Frieden im Land könnte künftig aber durchaus ins Wanken geraten. Oman wird seit 1749 als Erbsultanat regiert. Sultan Qabus ibn Said kam 1970 an die Macht und leitete eine Periode des Fortschritts und des Friedens ein. Durch die Ablösung des Sultans könnten wirtschaftliche, politische und soziale Konflikte an die Oberfläche gelangen.

Das vorliegende Heft informiert über die aktuelle Situation im Sultanat Oman mit Blick auf die unterschiedlichen Religionsgemeinschaften und ihre religiöse Freiheit. missio wird die Entwicklungen in Oman – besonders mit Blick auf einen möglichen Wechsel an der Spitze des Landes – weiterhin aufmerksam beobachten.

Autor: Rev. Justin Meyers
Religionsfreiheit: Oman
24 Seiten, DIN A5, geheftet.
Länderberichte Religionsfreiheit,
Heft 35, Aachen 2017

Hier steht das Heft als Download bereit.

Artikel-Nr. 0600543
*Ihr Preis 0,00 €
Lager Status Verfügbar
Auftragsmenge
Auftragsmenge In den Warenkorb

Das könnte Sie auch interessieren: